Ein wenig Web-Statistik zu einem meiner Blogbeiträge

Grammatik, Rechtschreibung, Stil: Dinge, die mich natürlich interessieren. Genauso interessant finde ich aber alle Aspekte, die mit dem Internet, mit Suchmaschinen, Algorithmen und Co. zu tun haben. An meinem Blogbeitrag Wie schreibt man ein gesundes neues Jahr? Groß oder klein? lässt sich z. B. hervorragend ein zeitlich eingegrenztes Suchverhalten beobachten.

Veröffentlicht habe ich den Beitrag am 8. Dezember 2017, für die Suchmaschinen hat er beim letzten Jahreswechsel aber noch keine Rolle gespielt. Meine Beiträge finden sich im Allgemeinen nach 1 bis 2 Wochen im Ranking wieder, in diesem Fall hat Google den Beitrag zum ersten Mal Anfang Januar gerankt. Man sieht das an der lila eingefärbten Linie. Im Verlauf des Jahres schwankte die Position bei Google ziemlich, der Artikel war also „noch nicht so richtig angekommen“. Anfang November änderte sich das schließlich, mein Beitrag hatte sich auf Position 2 festgesetzt.

Auswertung Zugriffe Blog-Beitrag Gesundes Neues Jahr Lektorat Christian Wöllecke

Für die Zugriffszahlen spielte das alles noch keine Rolle, denn im November suchen nur die wenigsten Menschen danach, wie man „ein gesundes neues Jahr“ schreibt. Dass sich das ändern würde, war mir natürlich klar. Ich hatte allerdings keine Idee, wie viele Zugriffe der Beitrag haben würde und wie sie sich verteilten. Da mindestens 90 Prozent oder mehr der Zugriffe über Google erfolgen, konzentriere ich mich weiter auf diese eine Suchmaschine.

Die meisten Zugriffe gab es in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres

Ich hatte vermutet, dass es sehr viele Zugriffe in der Woche vor Weihnachten geben würde, da sich meine Seite und meine Leistungen ja vor allem an Geschäftskunden richten. Es gab auch tatsächlich höhere Zugriffe, in der Spitze um die 300; vorher hatte ich meist 5 bis 10 Zugriffe pro Tag gehabt, also eine ordentliche Steigerung.

Auswertung Zugriffe Blog-Beitrag Gesundes Neues Jahr Lektorat Christian Wöllecke
Gleichzeitig hatte ich mich aber dahingehend verschätzt, dass viele Besucher und Besucherinnen die Schreibweise vor dem Jahreswechsel abfragen würden, beispielsweise für Grußkarten. Die meisten Zugriffe – um die 1200 an Spitzentagen – gab es in den beiden ersten Wochen des neuen Jahres. Hier wird es sich sehr wahrscheinlich um das schnelle Suchen nach Formulierungen für E-Mails etc. handeln.

Auswertung Zugriffe Blog-Beitrag Gesundes Neues Jahr Lektorat Christian Wöllecke

Der Beitrag hat eine außergewöhnlich hohe Click-trough rate – mit einer Delle an den Feiertagen

Es gibt aber mit dem Blick auf Google eine interessante Bewegung in der sogenannten CTR, der Click-trough rate (grüne Linie). Sie gibt an, wie oft ein in der Suche angezeigter Artikel auch tatsächlich angeklickt wurde. Diese Rate schwankt, je nachdem wie spezifisch ein angezeigter Beitrag bzw. die angezeigte Vorschau bei Google zur Suche eines Nutzers bzw. einer Nutzerin passt. Für viele Artikel liegt er bei mir zwischen 1 und 4 Prozent.

Auswertung Zugriffe Blog-Beitrag Gesundes Neues Jahr Lektorat Christian Wöllecke
Die durchschnittliche CTR für meinen Neujahrsbeitrag liegt hingegen bei 11 Prozent. Der Wert wäre noch höher, aber es gab um den Jahreswechsel herum eine ordentliche Delle. Extrem viele Menschen suchten im Vergleich zu den sonstigen Tagen am Silvesterabend nach der korrekten Schreibung, auch meine Klicks (dunkelblaue Linie) stiegen an; aber im Vergleich zum Zeitraum davor und danach fiel die Klickrate mit 3 Prozent mager aus, auch die Position war kurz abgerutscht. In den Wochen, in denen vermutlich vorrangig im beruflichen Kontext gesucht wurde, stieg die CTR auf 30 Prozent.

Diese hohe Klickrate hat sicher etwas damit zu tun, dass die Leute ziemlich genau das finden, was sie wollen. Die Fragestellung ist sehr klar umrissen, die Antwort direkt und einfach möglich. Inwiefern meine These von privater und geschäftlicher Nutzung zutrifft, lässt sich allerdings nicht validieren.

Da ich kein weitergehendes Data-Mining betreibe, kann ich nichts Genaues zum Nutzerverhalten sagen, dies ist für mich im Moment aber auch weitgehend irrelevant. Meine Blogbeiträge sind ein probates Mittel, um die Wirkung von Texten und SEO-Optimierung in Bezug auf Google und die Suchmaschinenplatzierung auszutesten. Das ist auch schon Gold wert. In diesem Sinne noch ein frohes und gesundes neues Jahr!

Titelbild: on Unsplash

Verbandsbeitrag und Veranstaltungsnachlese

Am Montag ist mein Blogbeitrag zur Typo Talks Berlin auf dem Lektorenblog (des Verbandes der Freien Lektorinnen und Lektoren) erschienen.
Am Dienstag war ich mit anderen Autorinnen bei der Auftaktlesung zu einer neuen Lesereihe im Friedrichshain im Café Herman Schulz zu Gast. Ich habe dort meine Kolumnen aus zwei metamorphosen-Heften gelesen. Voraussichtlich im Juli wird es nochmal einen reinen Kolumnenabend in einer meiner Lieblingskneipen geben. Informationen dazu folgen.

Endredaktion im Blogteam der „Typo Berlin“

Bei den „International Design Talks“ vom 12. bis zum 14. Mai 2016 im Haus der Kulturen der Welt wird es eine Menge Input zu Design, Typografie und visueller Ästhetik geben. Ein Redaktionsteam, überwiegend bestehend aus Leuten, die sich mit Design oder Schrifgestaltung befassen, wird die einzelnen Veranstaltungen in kurzen Blogbeiträgen aufbereiten. Bevor die Beiträge auf der Typo-Talks-Seite online gehen, werde ich sie vor Ort überarbeiten, korrigieren und mit den Autoren und Autorinnen besprechen. Am letzten Sonnabend konnte ich bei einem Vorbereitungsworkshop schon mal schauen, wie man sich mit seinem klobigen Lenovo-Notebook zwischen 29 ultraflachen MacBooks fühlt – ziemlich ausrangiert.

Aber im Ernst: Die Endkorrektur im Rahmen der Konferenz wird sicher herausfordernd und sich von der gewohnten Tätigkeit am Schreibtisch im stillen Kämmerlein unterscheiden. Nicht zuletzt wegen der vielen interessanten Leute im Team und dem Einblick in völlig andere Arbeitsfelder bin ich aber vor allem vorfreudig gespannt auf die nächste Woche – die Sorge vor peinlichen Patzern hält sich noch in Grenzen. Über meine Erfahrungen als Teamkorrektor auf der Konferenz werde ich im Nachgang sehr wahrscheinlich auf dem Blog des Lektorenverbandes berichten. Darauf werde ich zu gegebener Zeit aber nochmal kurz in meinem Blog hinweisen.