Gewinnspielsieger und Fehlerlese

Die Gewinner sind gezogen! All diejenigen, denen das Losglück nicht hold war, können sich damit trösten, dass ich für den moses. Verlag momentan ein weiteres Quizkartenspiel lektoriere. Und neue Beiträge gibt es natürlich auch.

Manchmal sieht man Fehler auf den ersten Blick – auch im Supermarkt. Diesmal habe ich Vertreter aus den Bereichen Grammatik und Kontext zu bieten.

Alles Käse?

Biohersteller werben damit, sich besondere Mühe mit ihren Produkten zu geben. Das stimmt sicher auch. Mit der Grammatik hapert es allerdings ein wenig auf dieser Käseverpackung, auf die ich wohl erst durch den großen, roten Rabattpunkt aufmerksam geworden bin. In einer Art Checkliste zählt der Hersteller auf, was an seinem Produkt so gut ist:

  • würzig & aromatisch im Geschmack
  • mit Bergblumensud gepflegter Rinde*
  • mit mikrobiellem Lab hergestellt

Eine Packung Biokäse mit grammatisch falschem Aufdruck.

Das Sternchen markiert den Fehler. Damit die Formulierung in dieser Form richtig wäre, müsste man ein zweites „mit“ einfügen. Oder man schreibt: mit Bergblumensud gepflegte Rinde. Wenn man einmal eingreift, sollte man allerdings ohnehin etwas Ordnung in die Aufzählung bringen. Am besten wäre dabei: Rinde mit Bergblumensud gepflegt. Zwar beziehen sich alle Punkte auf etwas Übergeordnetes, durch die Rinde in der Mitte bleibt es aber eine etwas unrunde Angelegenheit. Also erwähnt man sie am besten gleich am Anfang. Unrund wirkt übrigens auch der Einsatz des Wörtchens „Bio“. Es kann nämlich ganz normal mit anderen Wörtern verkuppelt werden, dafür braucht es keinen Bindestrich. Und wenn man nicht verzichten will, muss es einheitlich sein: Der Bindestrich beim Bio Bergblumenkäse* wird durch den Umbruch keinesfalls überflüssig.

Wunschträume

Werbung und Marken sollen in den Köpfen der Verbraucher Bilder entstehen lassen. Im Falle der Edeka-Mango geht es dabei ganz weit weg – in die Regionen, in denen man sich die Frucht in stickiger, feuchter Schwüle vorstellt. Mit der Machete arbeitet man sich vor, schlägt einen Weg durch das Gestrüpp und steht … mitten in einem Glasgewächshaus. Aus der Tropentraum. Die Sonne lacht in Spanien. Hätten das mal Joseph Conrad gewusst oder Werner Herzog: „Heart of Darkness“ mitten in Europa, und mit „Fitzcarraldo“ wäre es auch einfacher gewesen.
Manche Marken existieren nicht überzeitlich, sondern sollten auch schon in der Planung daraufhin geprüft werden, in welchen Kontexten sie vielleicht unpassend oder im schlimmsten Falle unwahr wirken könnten.

Eine "Tropenmango" aus Spanien, hier stimmt der Kontext nicht..

Der guten Ordnung halber zum Schluss: Gewonnen haben beim Gewinnspiel A. Schmidt und M. Weyrauch.

Lektorat für den moses. Verlag: Deutschland – das Quiz

Einer meiner ersten Kunden in diesem Jahr war der moses. Verlag, mit dem ich über eine Kollegin in Kontakt kam. Aktuell arbeiten wir schon wieder zusammen an einem neuen Projekt. Im Frühjahr war ich Lektor des jetzt erschienenen Deutschland-Quiz, einem Kartenfragespiel. Der moses. Verlag mit Sitz in Kempen vertreibt unter dem Motto „Schenken, spielen, staunen“ (Rätsel-)Spiele, Bücher, Papeterieartikel und Geschenkartikel.
Die Box des Rätselspiels - unausgepackt.

Den Kontext im Auge behalten

Beim Deutschland-Quiz ging es neben der üblichen Arbeit an Rechtschreibung, Grammatik und sprachlicher Vereinheitlichung auch viel um Recherche. Eine ganze Menge Namen tauchen auf – von Spielshows, Fußballern, Politikern und historischen Ereignissen. Apropos Politiker: Eine Frage beschäftigte sich mit Donald Trump und beschrieb ihn dem Wort „US-Möchtegernpräsident“. Die Texte sind irgendwann Anfang dieses Jahres oder Ende 2015 geschrieben worden – da war noch nichts gegen diese Wendung zu sagen. Während meines Lektorats im März deutet sich schon, dass man die Frage neutraler formulieren sollte. Nun ist aus Trump geworden, was er ist: ganz einfach ein US-Präsidentschaftskandidat.
Die Box des Rätselspiels - offen.

Die Anforderungen an ein Lektorat sind immer unterschiedlich

Darüber hinaus waren konkrete Fragen wichtig. Der Spielmodus erlaubt eine sofortige Antwort – noch bevor die Antwortmöglichkeiten überhaupt vorgelesen werden. Außerdem durften die Antworten nicht zu lang sein, damit sie ins Layout passten. Erst ganz am Schluss ging es dann an die Endkorrektur der schon gesetzten Karten. Wer einen Lektor engagiert, bucht also meist mehr als eine Rechtschreibprüfung – und jeder Bereich bringt andere Anforderungen und Kundenwünsche mit sich, die die Arbeit abwechslungsreich machen.

Eine Frage aus dem Rätselspiel.

Herzlichen Dank an den moses. Verlag für das Bereitstellen der Bilder und Spiele; das Spieldesign stammt von Silke Klemt. Das Spiel kann man für 17,95 Euro beim Verlag kaufen.