Wenn sich Lektoren Trinkspiele ausdächten …

Wer kennt es nicht, das schöne Spiel, das allabendlich hunderte von Lektoren am heimischen Wohnzimmertisch genauso spielen wie in überfüllten Kneipen: Fehlerbingo. Für jeden gefundenen Fehler muss man einen Schnaps trinken, für jeden nicht gefundenen zwei. Ganz klar, dass nach der letzten Runde mit dem hier abgebildeten Text etliche Arbeitsplätze am nächsten Tag leer blieben:

Vergleichbar mit Strandbadegäste . Rumliegen , sonnen und andere Beobachten .

Ein Text, der von Fehler nur so strotzt. Gehört eigentlich ins Lektorat Berlin.

Aber im Ernst: Bei einer solchen Fehlerdichte kann man nicht mehr nach Normseiten berechnen. Hier ginge es nur mit einer Stundenpauschale. Obwohl ich stark bezweifle, dass jemand, der einen solchen Text der Öffentlichkeit verfügbar macht, überhaupt an einer Korrektur interessiert wäre.